Universitätsallianz Ruhr

Die Universitäten der UA Ruhr kooperieren, um durch eine Bündelung ihrer Kompetenzen und Stärken noch leistungsfähiger zu werden. Sie verfolgen dabei die Philosophie, Wettbewerb und Kooperation ausgewogen und gewinnbringend einzusetzen.

11.07.2024

Prof. Nils Köbis erforscht Lügen-Algorithmus

Wie wäre eine Welt, in der sich Lügen nicht mehr lohnten? Künstliche Intelligenz soll sie künftig entlarven. Professor Dr. Nils Köbis entwickelt dafür mit einer europäischen Forschungsgruppe einen Algorithmus und untersucht, wie sich eine automatisierte Lügenerkennung auf unsere Gesellschaft auswirken könnte.

09.07.2024

Taskforce „KI im Bildungswesen“ übergibt Empfehlungen an die Landesregierung NRW

Wie soll ein verantwortungsbewusster und nachhaltiger Umgang mit Künstlicher Intelligenz in Schulen, Hochschulen und Weiterbildung gestaltet werden? Damit hat sich die Taskforce „Künstliche Intelligenz im Bildungswesen“ beschäftigt, an der auch Wissenschaftler*innen der TU Dortmund und der Ruhr-Universität Bochum beteiligt sind.

03.07.2024

Veranstaltungen am College for Social Sciences and Humanities im Juli

Im Juli veranstaltet das College der UA Ruhr ein Seminar zur erfolgreichen Planung und Umsetzung von Veröffentlichungen und Förderanträgen. Darüber hinaus finden zwei Workshops zur administrativen Arbeitsbelastung von Forschenden und zur Ökologie und Dekolonialität im Kontext indigener Wissensbestände im Globalen Süden statt.

01.07.2024

Ministerpräsident Hendrik Wüst unterwegs im Ruhrgebiet

Hendrik Wüst besuchte u.a. das Lehr-Lern-Zentrums der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen und den Forschungsstandort für IT-Sicherheit in Bochum. An beiden Standorten der UA Ruhr traf er auf Spitzenforscher*innen, die ihm hautnahe Einblicke in zukunftsweisende Forschungsfelder gaben.

28.06.2024

Gewässerökologe Peter Haase als International Champion ausgezeichnet

Der Gewässerökologe Prof. Dr. Peter Haase von der Universität Duisburg-Essen (UDE) wurde für seine Arbeit mit dem Frontiers Planet Prize der Frontiers Research Foundation als „International Champion“ ausgezeichnet. Mit einer Dotierung von einer Million Schweizer Franken – umgerechnet etwa 1,05 Millionen Euro – ist dies eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für wegweisende Umweltforschung.




Gemeinsam gestalten wir die Zukunft

Die Rektor*innen steuern die strategische Ausrichtung der UA Ruhr und entwickeln sie kontinuierlich weiter. Prof. Dr. Martin Paul (Rektor der Ruhr-Universität Bochum), Prof. Dr. Barbara Albert (Rektorin der Universität Duisburg-Essen) und Prof. Dr. Manfred Bayer (Rektor der TU Dortmund) legen im Rahmen ihrer Zusammenarbeit viel Wert auf intensiven persönlichen Austausch, wie z.B. bei einem Besuch des Verbindungsbüros Nordamerika in New York. Die drei sind sich einig: „Wir freuen uns, dass die Universitätsallianz Ruhr in immer neuen Bereichen als Einheit agiert, Initiativen anstößt und gemeinsame Werte und Ansichten teilt. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft.“

Die UA Ruhr: Gemeinsam besser

Seit 2007 arbeiten die Ruhr-Universität Bochum (RUB), die Technische Universität (TU) Dortmund und die Universität Duisburg-Essen (UDE) in der Universitätsallianz Ruhr strategisch eng zusammen. Mit mehr als 110.000 Studierenden und nahezu 14.000 Forschenden gehört die UA Ruhr zu den größten und leistungsstärksten Wissenschaftsstandorten Deutschlands. Die UA Ruhr steht für Innovation, Exzellenz und eine gelebte Partnerschaft in der Wissenschaft – gemäß dem Motto "Gemeinsam besser"!

Mehr erfahren


Die Research Alliance Ruhr

Die UA Ruhr bündelt ihre internationale Spitzenforschung zu drängenden Zukunftsfragen seit 2021 unter dem Dach der Research Alliance Ruhr. Mit vier Research Centern und einem geistes- und sozialwissenschaftlichen College markiert die Research Alliance einen Leuchtturm in der Wissensmetropole Ruhr und bietet herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ein attraktives Forschungsumfeld.

Mehr erfahren

Die Research Academy Ruhr

In der Research Academy Ruhr bündeln die RUB, die UDE und die TU Dortmund seit 2017 ihre umfangreichen Programme zur Förderung von Wissenschaftler*innen auf dem Karriereweg. Auf allen Karrierestufen finden die mehr als 10.000 jungen Forschenden der UA Ruhr hier Unterstützung durch überfachliche Qualifizierung und profitieren von den vielfältigen Angeboten zur Vernetzung.

Mehr erfahren


International vernetzt

Die Universitäten der UA Ruhr kooperieren mit Hochschulen und Forschungsinstituten auf der ganzen Welt. Zum Ausbau internationaler Beziehungen haben die drei Partneruniversitäten schon 2004 ihr erstes gemeinsames Verbindungsbüro in New York gegründet. Zahlreiche Programme fördern den internationalen Austausch; derweil wächst auch das Angebot an englischsprachigen Studiengängen weiter.

Mehr erfahren

Gemeinsam exzellent

Die UA Ruhr tritt in der Exzellenzstrategie im August 2024 mit vier Anträgen für Exzellenzcluster an. Der Cluster RESOLV bekommt für die weitere Fortsetzung zur Lösungsmittelforschung neuen Schub durch das Research Center Chemical Sciences and Sustainability, während das Research Center Trustworthy Data Science and Security den Cluster CASA aus dem Bereich Cybersicherheit stärkt. Das Research Center One Health Ruhr überzeugte mit der Skizze REASONS zur Gewässerökologie. Zudem ist eine Skizze aus der Teilchenphysik im Rennen. Das Ziel der UA Ruhr heißt: gemeinsam exzellent als Verbund.

Mehr erfahren

Resolv C Km-rub

Exzellenzcluster RESOLV

Die meisten chemischen Reaktionen, wichtige industrielle Prozesse und nahezu alle biologischen Vorgänge finden in flüssiger Phase statt. Das Team vom Exzellenzcluster Ruhr Explores Solvation (RESOLV) will verstehen, wie das Lösungsmittel chemische Reaktionen mit kontrolliert, vermittelt und steuert. Dabei kooperieren mehr als 200 Forscherinnen und Forscher aus der Chemie, Physik und den Ingenieurswissenschaften.

Casa C Km-rub

Exzellenzcluster CASA

Viele IT-Angriffe auf Einrichtungen oder kritische Infrastruktur kommen heutzutage von großskaligen Angreifern, insbesondere von staatlichen oder halbstaatlichen Organisationen. Wirkungsvolle Gegenmaßnahmen liegen im Fokus des Exzellenzclusters Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries (CASA). Die Forschung verfolgt einen interdisziplinären Ansatz aus Informatik, Mathematik, Ingenieurwissenschaften und Psychologie.


MERCUR

Gemeinsam mit der Stiftung Mercator stellt die UA Ruhr durch das Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) Fördermittel für hochschulübergreifende Projekte bereit. MERCUR unterstützt seit 2010 die einzigartige Zusammenarbeit und hat bereits 60 Mio. Euro für kooperative Forschungsvorhaben bereitgestellt, die die Basis für unsere jetztige Spitzenforschung in der Research Alliance und den Exzellenzclustern bildeten.

Mehr erfahren


Weitere Informationen