Forschung

An den UA Ruhr Universitäten wird Spitzenforschung über die Grenzen der Fachdisziplinen hinweg und auf international herausragendem Niveau erbracht. Die exzellenten Leistungen finden ihren Ausdruck in gemeinsamen Profilschwerpunkten, zahlreichen Sonderforschungsbereichen und Graduiertenkollegs. Ein gemeinsamer, hochrangig besetzter Forschungsrat identifiziert zukunftsweisende Forschungsfelder der UA Ruhr.

Forschung

Die Forschung in der UA Ruhr entwickelt sich sehr dynamisch. Durch die Bündelung der komplementären Stärken unserer Partneruniversitäten können wir innovative Forschungsfelder neu und umfassend erschließen. Gemeinsam bilden wir sowohl in personeller als auch in infrastruktureller Hinsicht kritische Massen, die für die Bearbeitung großer Forschungsthemen erforderlich sind.

Forschung

Herausragende Beispiele für diese zukunftsweisende Kooperation sind unsere im Jahr 2015 eingerichteten Profilschwerpunkte „Materials Chain“ und „Ruhr Explores Solvation“ (RESOLV), in denen zahlreiche Forscherinnen und Forscher der UA Ruhr Universitäten unter Einschluss weiterer außeruniversitärer und internationaler Partner zusammenarbeiten. RESOLV wird dabei als Exzellenzcluster durch den Bund gefördert.

Darüber hinaus existieren nahezu 100 weitere gemeinsame Forschungseinrichtungen und –projekte in allen Fachgebieten von der Amerikanistik bis zur Zellbiologie. Besonders stark sind wir zudem in der Förderung des akademischen Nachwuchses.

Dieser wird bei uns in verschiedenen fächerübergreifenden Programmen bis hin zum Einzelcoaching ebenso gefördert, wie auch in zahlreichen fachspezifischen Graduiertenschulen. Das Mercator Research Center Ruhr unterstützt unsere einzigartige Zusammenarbeit, indem es insgesamt 46 Mio. € für kooperative Forschungsvorhaben bereitstellt.

Ein zentrales Instrument zur Förderung der hochschulübergreifenden Zusammenarbeit sind die von MERCUR mit bis zu einer Million Euro geförderten UA Ruhr-Professuren. Diese dienen der übergreifenden Profilbildung und wurden bislang an forschungsstarke Professorinnen und Professoren vergeben:

  • Prof. Thomas K. Bauer: Bereitstellung digitaler Daten in der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Forschung
  • Prof. Manfred Bayer: Verstärkte Zusammenarbeit bei der Untersuchung neuartiger Materialien mit Laserspektroskopie
  • Prof. Malte Behrens: Bündelung der Kompetenzen im Bereich „Materialchemie von Katalysatoren“ im Profilschwerpunkt Materials Chain
  • Prof. Martina Havenith-Newen: Aufbau einer Plattform für die Entwicklung von neuen laserspektroskopischen Verfahren im Exzellenzcluster RESOLV
  • Prof. Sven Rahmann: Bündelung der Kompetenzen im UA Ruhr Center for Computational Biology
  • Prof. Petra Wiederkehr: Aufbau des Forschungsschwerpunktes „Virtuelle Fertigung“ im Profilschwerpunkt Materials Chain